Regionsfest – Nachtrag

Hier noch einige Eindrücke von unserem gelungenen Regionsfest – bildlich festgehalten vom Profiotografen Theo Kust. Fotorechte für alle Bilder der folgenden Galerie Theo Kust/imagefoto.at

Ein gelungenes Regionsfest!

Mit Freude blicke ich auf das großartige Regionsfest am vergangenen Wochenende zurück, das anlässlich zur Eröffnung der Begegnungszone und dem Haus der Wildnis gefeiert wurde.

Bei herrlichem Spätsommerwetter eröffneten wir am Samstagnachmittag das Regionsfest mit der Präsentation und Gratisverkostung der Lunzer Torte, der auch Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, LHStv. Franz Schnabl, NRAbg. Andreas Hanger und LAbg. Anton Erber beiwohnten. In der Begegnungszone stand eine schön geschmückte „Lange Tafel“ zum Verweilen bereit. Mit volkstümlichen Gesangseinlagen vom Bezirksbäuerinnenchor, Lunzer Bäuerinnenchor, Ötscherländer3Gesang und den Hollensteiner Bäuerinnen und mit schneidigen Plattlern der Kothbergtaler Schuhplattler klang das Samstagabendprogramm fröhlich aus.

Mit dem Empfang der vielen Ehrengäste im Autohaus Lunz, allen voran LHStv. Stephan Pernkopf und LAbg. Ursula Lackner (Stmk.), startete das Sonntagsprogramm. Eine besondere Ehre war es, dass unser Bischof Alois Schwarz die Festmesse zelebrierte, musikalisch gestaltet vom Lunzer Bäuerinnenchor und den Jagdhornbläsern. Im vollen Festzelt übertrug das ORF Landesstudio NÖ den Frühschoppen mit der Lunzer Musikkappelle und der Rundumzianabergmusi aus Gaming. Mit dem Bieranstich eines Stiegl-Fasses und dem Auftritt der Kothbergtaler Schuhplattler endete das offizielle Festprogramm.

An beiden Tagen gab es den Eintritt in das Haus der Wildnis zum halben Preis und der Lunzer Verein „Groß & Klein“ sorgte für ein tolles Familienprogramm. Weiters gab es eine Hüpfburg, einen Kletterturm, „Forscherstationen“ und einiges mehr. Mit einem tollen kulinarischen Angebot wartete Johannes „JoSchi“ Putz mit seinem Team auf.

DANKE:

Ein großer Dank gilt meinem Vize Hans Strohmayer, der gleichzeitig für zwei Stellen (Pfarre und Gemeinde) mitorganisierte und tatkräftig die Aufbauarbeiten untersützte. Danke UGR Edi Leichtfried für die kreative Idee der „Langen Tafel“ und das Kreieren der Lunzer Torte, welche von Konditorei Reschinsky umgesetzt wurde. Für die Unterstützung beim Verteilen der Gratis-Kostproben danke ich unserer Landjugend. Vielen Dank der Leiterin des Hauses der Wildnis, Ramona Schmidt und ihrem Team für die Koordination des Festes und für die gute Zusammenarbeit. Danke meinen MitarbeiterInnen vom Bauhof und der Verwaltung sowie den KollegInnen aus dem Gemeinderat für die Unterstützung. Unserer Musikkapelle, Jagdhornbläser, allen Chören, Ausstellern und Vereinen sage ich herzlichen Dank für die wertvollen Beiträge und das Mitwirken! Vielen Dank an NÖ Eisenstraße Geschäftsführer Stefan Hackl für die kompetente und freundliche Moderation durch das Festprogramm. Herzlichen Dank der Exekutive, Freiwilligen Feuerwehr, Rettung, Bergrettung und Security, die für Sicherheit und Ordnung sorgten. Besten Dank JoSchi und seinem Team für die freundliche und professionelle Bewirtung und Autohaus Lunz Geschäftsführer Gerhard Eppensteiner für die Zurverfügungstellung der Empfangshalle. Last but not least danke ich allen Lunzerinnen und Lunzern, Ehrengästen, Besucherinnen und Besuchern für ihr Kommen und Mitfeiern! (Bitte um Nachsicht, sollte ich jemanden vergessen haben zu erwähnen!)

Danke an Stephanie Holzgruber (NÖN), Martin Ploderer, Johnny Kendler und Brigitte Leichtfried für die vielen Fotos! Hier eine kleine Auswahl:

Regionsfest

Herzliche Einladung zum Regionsfest!

Zutritt nach den aktuell gültigen Covid-19 Bestimmungen mit 3G-Nachweis.

Info-Express

Tennis Vereinsmeisterschaft

Beim Tennisverein Lunz wurden letztes Wochenende die Finalspiele der heurigen Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Lara Seis sicherte sich in einem spannenden Finale gegen Natascha Pechhacker den Titel. Und bei den Herren stellte Michael Hödl seine Favoritenrolle im Finalspiel gegen Christoph Egger bravourös unter Beweis.

Die Vereinsmeistertitel 2021 erkämpften sich, so wie im Vorjahr, Lara SEIS und Michael HÖDL – herzliche Gratulation!

Besonders freute sich der Verein, dass auch einige Nachwuchsspieler an den Meisterschaften teilgenommen haben und fleißig von ihren Fans angefeuert wurden. Hier durfte Lukas Biber über den 1. Platz jubeln und die Plätze 2 und 3 gingen an Jonas Metz und Benjamin Wutzl.

Wie jedes Jahr waren auch die Doppelspiele heiß umkämpft. Hier setzten sich am Schluss bei den Herren Christoph Egger und Oliver Egger gegen Heinz Peter Seis u. Markus Hudler durch. Bei den Damen siegten Jutta Thomasberger und Carina Gamsjäger im Finalspiel gegen Heigl Romana und Heigl Monika.

Und auch im Mixed-Doppelbewerb gab es ein spannendes Finale, bei dem sich am Ende Jutta Thomasberger und Alfred Daurer gegen Maria u. Heinz Peter Seis den Sieg erkämpften.

Der Verein bedankte sich bei der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit, bei den Helfern für die tolle Arbeit und natürlich den großzügigen Sponsoren. Denn dank der Lunzer Wirtschaft durften sich bei der Verlosung wieder viele Gewinner über tolle Preise und der Verein über Einnahmen für die geplanten Sanierungsmaßnahmen freuen.

Ich gratuliere nochmals zu den tollen sportlichen Leistungen und zu eurer ausgezeichneten Vereinsarbeit!

Rapidcamp in Lunz am See

Gerne teile ich diesen Beitrag! Lieber Christian, danke für euer Engagement und die tolle Organisation des Camps!

Rapidcamp 2021 in Lunz am See war wieder ein großer Erfolg!

„Auch dieses Jahr fand in der Lunzer THWM-Arena wieder das Rapidcamp statt. Viele Kinder von nah und fern (Burgenland, Oberösterreich, Niederösterreich und Wien) zwischen 8 und 14 Jahren nahmen daran teil. Die 30 Teilnehmer wurden wieder bestens betreut und trainiert durch den Campleiter und den Trainern und vom Gasthaus Neumann „Paula“ mit Mittagessen versorgt. Zwischen den Trainings gab es immer wieder Obst und Getränke. Die Trainingszeiten waren eine Woche lang immer von 9:00 bis 17:00, zwischendurch sorgte ein kurzer Sprung in die erfrischende Ybbs für eine willkommene Abkühlung.

Leider fiel dieses Jahr die Autogrammstunde mit den Rapidstars aufgrund der Coronasituation aus. Natürlich schmerzte der Ausfall dieses Highlights sehr, aber mit Gratis-Eintrittskarten zu einem Rapidmatch konnte auch dieser Ausfall verkraftet werden.

Aufgrund des sehr positiven Feedbacks und der erfreulichen Teilnehmerzahl hoffen wir auch im kommenden Jahr wieder viele Rapidcampteilnehmer in Lunz am See begrüßen zu dürfen.“

Altstoffsammelzentrum ab 13. August wieder geöffnet!

Die Belagsarbeiten sind abgeschlossen und ich freue mich, dass nun eine komfortable Zufahrt gewährleistet ist! Ab Freitag, 13. August, steht das Sammelzentrum wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung: Dienstag: 14 – 16 Uhr, Freitag: 15 – 17 Uhr und Samstag: 8 – 12 Uhr

Webermarkt, Konzert am See und Krapfenkirtag

Bereits zum 23. Mal fand der traditionelle Lunzer Webermarkt statt, der in bewährter Weise von Susanne Bläumauer und Rosa Stängl organisiert wurde. Die BesucherInnen waren von den handgefertigten Unikaten begeistert. Eisenstraßengeschäftsführer Stefan Hackl führte durch das Eröffnungsprogramm und Vroni und Daniel sorgten für eine feierliche musikalische Umrahmung.

Ein wundervolles Abendkonzert bot unser Musikverein am Seeplatz! Gemeinsam mit Obmann Mario Kendler freuten sie sich über viele Konzertgäste.

Beim beliebten Krapfenkirtag der Lunzer Bäuerinnen wurden 3500 köstliche Krapfen verkauft. Die Volkstanzgruppe präsentierte einige schwungvolle Tanzeinlagen und half auch tatkräftig beim Ausschank mit.

Liebe KunsthandwerkerInnen, MusikerInnen, Bäuerinnen und helfende Hände – Herzliche Gratulation zu euren gelungenen Veranstaltungen. Danke, dass ihr mit eurem Engagement unser Dorf- und Kulturleben bereichert!

Veranstaltungshinweise

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Krapfenkirtag

Am Sonntag, den 08.08. findet ab 10:00 Uhr der traditionelle Krapfenkirtag der Lunzer Bäuerinnen im Schulhof der Mittelschule statt.

Nachtrag: Schutzgebiet und Feuerwehr

Vergangene Woche lud unsere Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LHStv. Stephan Pernkopf ins Wildnisgebiet Dürrenstein. Bei idealem Wetter führte uns Förster Reinhard Pekny in den Urwald. Sehr interessant war auch eine fachliche Diskussion zum Thema Borkenkäfer und Waldbrandbekämpfung im Schutzgebiet. Anschließend gab es noch eine interessante Führung im Haus der Wildnis und einen gemütlichen Ausklang im Statt´Cafe.

450 Gäste folgten am Sonntag der Einladung zum Feuerwehrfrühschoppen. Kulinarisch verwöhnt wurden wir von den FeuerwehrkameradInnen und fleißigen HelferInnen. Für gute Stimmung sorgten der Musikverein Lunz am See und die Kothbergtaler Schuhplattler. Danke für die vorbildliche Organisation und Einhaltung der Covid Bestimmungen!